Junghunde und Erziehungsgrundlagen

Mit spätestens 16 Wochen ist ein Hund aus der Welpenspielgruppe herausgewachsen, nicht nur körperlich, sondern vor allem was die geistigen Anforderungen angeht – er ist jetzt ein Halbstarker in der Pubertät und nennt sich Junghund.


Für Junghunde ist es sehr wichtig, innerhalb ihrer "Pubertät" die richtige Verhaltensweise im Umgang mit anderen Hunden zu erlernen. Gerade in dieser Phase des Wachstums ist es wichtig, dass der Hund durch Sie und durch das Zusammenspiel mit anderen Hunden lernt, wie er sich im Umgang mit seiner Umwelt richtig verhält. Für Sie als Besitzer ist es ebenfalls wichtig, die Signale Ihres eigenen Hundes sowie anderer Hunde zu verstehen und deuten zu lernen.

Mit dem Alter der Junghunde angepassten Übungen fällt es dem einen oder anderen Junghund auch ein wenig leichter, durch Beobachtungslernen eventuelle Ängste und Unsicherheiten zu überwinden.

 

Kursinhalte

–  Festigen der Hund-Mensch-Beziehung
–  Umgang mit verschiedenen Umweltreizen
–  Lernverhalten Hund, Belohnen, Motivieren
–  Unterschied Locken und Belohnen
–  Allgemeine Körpersprache Hund-Hund und Mensch-Hund
–  Blickkontakt, Konzentration
–  Sitz, Platz, Warten
–  Rückruf mit und ohne Ablenkung
–  Aufbau „an lockerer Leine gehen“
–  Richtiges Spielen
–  Beschäftigung auf dem Spaziergang im Alltag
–  Anbinden und Warten

 

Unsere Kundschaft

Hunde jeder Rasse und natürlich auch Mischlinge im Alter ab 16 Wochen sind willkommen.

 

Gesundheit

Um an den Junghunde und Erziehungsgrundlagen-Kursen teilnehmen zu dürfen, muss ein Junghund gesund sein (kein Husten, Durchfall oder Erbrechen), entwurmt und geimpft sein. Bitte den Hund 2 Std. vor Kursbeginn nicht füttern (Belohnungsguetzli sind natürlich erlaubt)
Zeit
Junghunde und Erziehungsgrundlagen-Gruppen finden jeweils das ganze Jahr statt.

Montag          19.00 bis 20.00 Uhr bei Angela Ballerini Natel 079 358 48 64

Dienstag        18:30 bis 19:30 Uhr bei Nadja Isenschmid 079 602 23 75 Kreative Gruppe und Junghund

Donnerstag    18.00 bis 19.00 Uhr bei Erich Spring Natel 079 614 39 61

Donnerstag    14.00 bis 15.00 Uhr bei Patricia Egli Natel 078 974 99 31

Samstag        11.30 bis 12.30 Uhr bei Thomas Müller Natel 079 343 27 71


Damit wir Ihren Hund in der Gruppe optimal betreuen können, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

 

Mitbringen

Halsband und wenn möglich Führgeschirr (Gstältli)
Normale Hundeleine (keine Rollleine)
Kleingeschnittene, weiche Belohnungshäppchen (z.B. Wurst- oder Käsestücklein)
Lieblingsspielzeug
Gute Laune  und Verständnis für den Junghund – dann geht alles besser
Wetterfeste Kleidung

 

Versicherung

Unfall- und Haftpflichtversicherung sind Sache der Teilnehmer. Für Schäden wird nicht gehaftet.

 

Kursanmeldung bei

Monika Ballerini
Rathausenstrasse 32
6032 Emmen

Natel    079 580 22 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hier noch ein paar Tipps für die erfolgreiche Hundeerziehungi

–  Klare, eindeutige Kommandos geben
–  Niemals gestresst oder verärgert etwas üben
–  Immer die gleichen Kommandos benützen
–  Belohnen Sie Ihren Hund IMMER wenn er etwas richtig macht und zeigen Sie Freude
–  Bestrafen Sie den Hund niemals, wenn er etwas nicht begreift. Überlegen Sie lieber, wie Sie es ihm besser zeigen können
–  Üben Sie nur so lange mit dem Hund, wie er sich konzentrieren kann und mit Spass bei der Sache ist
    (das kann durchaus nur 5 Minuten sein)
–  Niemals etwas mit Gewalt durchsetzen!