Agility

Was ist Agility

Agility (englisch für Wendigkeit, Flinkheit, Agilität) ist eine Hundesportart, bei der der Hund einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer gegebenen Zeit überwinden muss. Der Hundeführer zeigt ihm dabei mit Körpersprache und Hörzeichen den Weg, darf aber weder Hindernisse noch Hund anfassen. Agility fördert die harmonische Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier und ist weltweit etabliert.

Erstmals tauchte das Agility bei der Crufts Dog Show 1977 als Pausenfüller auf. Der Erfinder Peter Meanwell liess sich dabei vom Pferdesport inspirieren und entwickelte ein Springturnier für Hunde als Wettkampf. Die Begeisterung im Publikum und bei den Mensch-Hundeteams war gross. Inzwischen ist das Agility einer der Populärsten Hundesportart.  Der Agility-Hindernisparcour stellt sich aus 12 bis 20 Hindernissen zusammen, die in richtiger Reihenfolge bewältigt werden müssen. Die genaue Reihenfolge wird erst unmittelbar vor dem Wettkampf preisgegeben. Der Parcours wird auf einem Gelände von mindestens 20 x 40 m aufgebaut. Die Streckenlänge liegt zwischen 100 und 200 m. Innerhalb einer festgesetzten Standardzeit soll der Hund den Parcours ohne Leine, Halsband oder andere Hilfsmittel, ausser der Stimme und Gestik seines Halters / seiner Halterin zurücklegen. Es gibt drei verschiedene Kategorien in 3 verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Agility Small Klasse 1 bis 3

Agility Medium Klasse 1 bis 3

Agility Large Klasse 1 bis 3 

 

  

Unsere Kundschaft

Alle die Freude daran haben, Ihrem Vierbeine unterschiedliches beizubringen und Ihren Hund geistig und körperlich auszulasten. Vorhandener Grundgehorsam wie Sitz, Platz, Warten, sowie an lockerer Leine gehen ist eine Voraussetzung zur Teilnahme in der Agility-Gruppe. 

Voraussetzung ist jedoch, zumindest für den Hund, dass der Gesundheitszustand in Ordnung ist. Der / die verantwortungsbewusste Hundebesitzer / Hundebesitzerin sollte unbedingt seinen / ihren Hund zuvor auf Gelenkerkrankungen, Wirbelsäulenschäden oder eventuelle Herzerkrankungen untersuchen lassen. Wenn in dieser Hinsicht mit Ihrem Hund jedoch alles in Ordnung ist und Ihr Hund nicht gerade zu der Sorte gehört, die ihren Tag lieber auf dem Sofa verbringen möchte, als auch nur einmal spazieren zu gehen, spricht nichts dagegen, mit dem Agility-Training zu beginnen. Am besten gleich morgen...

/>     

Gesundheit

Um an der Agility-Stunde teilnehmen zu dürfen, muss der Hund gesund sein (kein Husten, Durchfall oder Erbrechen), keine körperlichen Beeinträchtigungen haben (gesunde Gelenke, nicht hinken, etc.), entwurmt und geimpft sein.
Bitte den Hund 2 Std. vor Kursbeginn nicht füttern (Belohnungsguetzli sind natürlich erlaubt)

 

Zeit

Dienstag              19.30 bis 21.00 Uhr bei Sabrina Graf Telefon: 079 399 49 22

Donnerstag          18.00 bis 19.00 Uhr bei Patricia Egli Telefon: 078 974 99 31

Donnerstag          19.30 bis 20.30 Uhr bei Patricia Egli Telefon: 078 974 99 31

Freitag                18.30 bis 19.30 Uhr bei Patricia Egli Telefon: 078 974 99 31

 

Mitbringen

Halsband und wenn möglich Führgeschirr (Gstältli)
Normale Hundeleine (keine Rollleine)
Kleingeschnittene, weiche Belohnungshäppchen (z.B. Wurst- oder Käsestücklein)
Lieblingsspielzeug
Gute Laune und Verständnis für den Hund – dann geht alles besser
Wetterfeste Kleidung

 

Versicherung

Unfall- und Haftpflichtversicherung sind Sache der Teilnehmer. Für Schäden wird nicht gehaftet.

 

Kontakt und Anmeldung

Monika Ballerini
Rathausenstrasse 32
6032 Emmen

Natel    079 580 22 26
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!